Vorbereitung

Purves - Biologie (in der KIT-Bibliothek, Fachgruppe: biol 0.3 Signatur: 2006 A 5765(9), Altbau EG Regal 4/1 oder Altbau 2. OG, Regal 1/1) - Kapitel 28-29

Was wir von Ihnen erwarten

Begriffe, die Sie kennen sollten (kurze Erklärung im Glossar)

 

Plankton, Benthos, Aggregation, Differenzierung, Organismus, Selbstorganisation, modularer Aufbau, Heterocysten, Cyanobakterien, Volvocales, Bryophyten, Kormophyten, Telomtheorie, Karbon, Kernphasenwechsel, Generationswechsel, Haplonten, Diplonten, Haplodiplonten, Karyogamie, Gametophyt, doppelte Befruchtung, Sepalen, Petalen, Antheren, Karpelle, Gentechnologie, Züchtung, Artbarriere, Resistenzmanagement

 

Inhalte, die Sie kennen/können sollten

  • den Kreislauf des Kohlenstoffs skizzieren können
  • je 3 Selektionsvorteile und Aufgaben beim Landgang nennen können
  • zwei Wege zur Vielzelligkeit mit je einem Beispiel nennen können
  • erklären können, wie Cyanobakterien die Zahl der Heterocysten regulieren
  • erklären können, inwiefern die Moose den Landgang gemeistert haben und inwiefern nicht
  • drei Errungenschaften der Kormophyten erklären können
  • den Kern der Telomtheorie erläutern können
  • erklären können, wie Pflanzen über Spaltöffnungen den Wasserhaushalt steuern können
  • den Generationswechsel eines Haplodiplonten mit den richtigen Begriffen skizzieren können
  • den männlichen Gametophyten von Samenpflanzen skizzieren und korrekt benennen können
  • die Blütenorgane richtig benennen können und erklären können, wie sie genetisch bestimmt werden
  • den Unterschied zwischen Gentechnik und Züchtung korrekt erklären

Zum Nachdenken

  1. Rotalgen können tiefer ins Wasser vordringen, warum?

  2. Wie ist der Phänotyp einer Volvox-Mutante, wo regA ausgeschaltet ist?
  3. Warum kann es im Blatt eines Laubmooses gar keine Spaltöffnungen geben?

  4. Warum wurden im Karbon Kohlenstofflager gebildet, warum heute nicht mehr?

  5. Warum kann man beim Pollenschlauch (gerade noch) von einer "Generation" sprechen?

  6. Ginkgo besitzt einen Dyneinmotor, die anderen Samenpflanzen nicht. Können Sie erklären, warum?

  7. Wie sieht eine Blüte aus, wenn die B-Funktion durch Mutation ausfällt?

 

Zum Vertiefen und Nachlesen

Über die Duftstoffe der Leuchterblumen Haiduk, Uni Bayreuth

Woher stammen die Landpflanzen? Ein überraschender neuer Befund. mehr

In diesem Herbst hat die DFG einen neuen Schwerpunkt zur frühen Evolution der Landpflanzen eingerichtet. mehr