Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Phytohormones: Methods and Concepts (BA07, B08, im Wintersemter als Projektmodul(F2))

Lernziele

  • Einführung in das Gebiet der Pflanzenhormonforschung
  • Übung von problemorientiertem Denken und experimentellem Design
  • Praktische Durchführung und Dokumentation von Forschungsprojekten
  • Methodische und konzeptionelle Vorbereitung der Bachelorarbeit

  

Ablauf und Spielregeln des Moduls

Das Modul besteht aus einem theoretischen Teil (Vorlesung Phytohormones) während der ersten Woche des Blocks und einem praktischen Teil (Praktikum Phytohormones) in den nachfolgenden Wochen des Kursblocks.

Für den Bachelor Biologie kann dieses Modul als Wahlpflichtversion von Modul 08 belegt werden und schliesst mit einer benoteten Klausur ab. Leistungen aus dem praktischen Teil (Präsentation, Protokoll) gehen in Form von Bonuspunkten mit 10% in das Ergebnis mit ein. Der Umfang ist 8 ECTS Punkte.

Als Forschungsmodul (F2) findet die Veranstaltung im Wintersemester (derzeit 2. Block) statt.

 

Theorieteil - Themen, Termine, Materialien

 

Wochentag

Zeit 

Thema 
     
Montag 14:00-15:30 Pflanzenhormone- eine allgemeine Einführung
Dienstag 14:00-15:30  Abscisinsäure und Ethylen
Mittwoch 14:00-15:30  Auxin und Gibberellin
Donnerstag 14:00-15:30  Cytokinine und Brassinosteroide
Freitag 14:00-15:30  Salicyl- und Jasmonsäure

 

Folien zum  Kurs werden über ILIAS bereitgestellt.

Einzelprojekte:
Jeder Kursteilnehmer bekommt nach Absprache ein Projekt zur Bearbeitung. Im Laufe der ersten Vorlesungswoche werden diese Projekte individuell mit den Betreuern besprochen. Vorbereitende praktische Tätigkeiten können während der ersten Kurswoche notwendig sein.

Im Forschungsmodul (F2) wird je nach Teilnehmerzahl in Gruppen oder Einzelprojekten gearbeitet.

 

Praktischer Teil (Bachelor 10 SWS)

3-4 Wochen ein Projekt aus laufenden Forschungsarbeiten. Die Studierenden sollten möglichst eigenständig arbeiten.

Ablauf:

  • Einführungsbesprechung
  • Methodische Einweisung
  • Kurze Lagebesprechungen während des Projekts
  • Abschlussbesprechung am Ende des Projekts
  • Präsentation des Projekts im Rahmen des Institutskolloquiums

 

Protokoll

Jeder Teilnehmer muss ein Protokoll abliefern. Auf korrekte Protokollierung wird großen Wert gelegt. Gute Protokolle können mit bis zu 6 Bonuspunkten bewertet werden. Zeitpunkt: bis Ende des darauffolgende Blocks.

Wie schreibt man ein richtiges Protokoll? Worauf kommt es an? pdf

 

Präsentation

Dauer: 20-25 min. Für den Vortrag kann jeder Teilnehmer weitere 6 Bonuspunkte erwerben. Da die Projekte individuell sehr unterschiedlich sind, sollte sehr großen Wert auf eine verständliche Einleitung geachtet werden.

 

Klausur

Am Ende der Blockperiode, 2 Stunden, keine Hilfsmittel zugelassen. Die im Modul erreichten Bonuspunkte (maximal 12) werden mit den Klausurpunkten verrechnet, sofern die Mindestzahl von 50% der Klausurpunkte erreicht wurde.