Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Vorbereitung
  • Skript als pdf
  • Strasburger, Lehrbuch der Pflanzenwissenschaften, Kapitel 24

 

Vertiefung

Allgemein

 

Nutzpflanzengruppen 2: Kreuzblütler. Korbblütler. Rosengewächse

Zwölf Begriffe, die Sie kennen sollten

Biogeographie . Kontinentaldrift . Eiszeitliche Disjunktion . Therophyten . U-Dreieck . Allopolyploidie . Zungen- und Scheibenblüten . Pappus . Stipeln . extraflorale Nektarien . Selbstinkompatibilität . Introgression

Zwölf Dinge, die Sie können sollten

  • Zwei biogeographische Faktoren für die Diversifizierung der Angiospermen nennen können
  • Zwei typische Merkmale der Kreuzblütler nennen und erkennen können.
  • Die Ursprungsregionen von Kohl, Meerettich und Raps nennen und auf einer Karte einzeichnen können
  • Zwei Ordnungen (-ales) innerhalb der Rosidae nennen können
  • Im Prinzip erklären können, was das U-Dreieck ist und warum es für die Gentechnik-Diskussion wichtig ist
  • Zwei typische Merkmale der Korbblütler nennen und erkennen können.
  • Die Ursprungsregionen von Artischocke, Kopfsalat und Artischocke nennen und auf einer Karte einzeichnen können
  • Erklären können, warum die Korbblütler für Diabetiker eine wichtige Pflanzengruppe sind
  • Zwei typische Merkmale der Weinreben nennen und erkennen können.
  • Die Ursprungsregion der Kulturrebe nennen und auf einer Karte einzeichnen können
  • Erklären können, warum im Weinbau so viel gespritzt wird und Alternativen nennen können
  • Den Unterschied zwischen Holz- und Bastrübe erklären und mit einem Beispiel belegen können

 

Übungsfragen

  • Erklären Sie mithilfe der Wegenerschen Theorie, warum die Araukarie in Südamerika und Australien vorkommt, nicht aber in Nordamerika.
  • Warum ist die Frucht der Brassicaceen eine Schote und keine Hülse?
  • Woran kann man erkennen, dass der Kopfsalat noch eine sehr junge Kulturpflanze ist?
  • Warum lässt man in den Bayern den "Radi" erst mit Salz ziehen, bevor man ihn zum Vesper verspeist?
  • Warum sollten man in einem Apfelgarten nie zwei gleiche Sorten nebeneinander pflanzen?

 

Sternchenfrage

 

(xi) Ein (tatsächlich vorgekommener) Rechtsstreit zwischen einem Biobauern und einem benachbarten Saatguterzeuger, der transgenen Raps anbaut: Der Biobauer klagt, weil er den Verdacht hat, dass der Pollen aus dem transgenen Rapsfeld mit Rübsen (einem häufigen "Unkraut" in Rapsfeldern) hybridisiert und auf diese Weise auch in seine Felder eingebracht wird, wodurch er seinen Raps nicht mehr als Bioprodukt verkaufen könne. Ein Gutachter wird bestellt, der überprüfen soll, ob der Rübsen im Biobauernfeld Hybride zwischen Raps und Rübsen enthält. Der Gutachter konnte den Rechtsstreit mit einer einfachen mikroskopischen Untersuchung klären. Wie geht das?