BA-06: Modellorganismen

EINFÜHRUNG

Begriffe, die Sie kennen sollten

Modell . Modellorganismus . Stammzellen . reverse genetics . forward genetics . Metapher . systematische Explikation . Modellierung . Implikation . Abbildung . Verkürzung . Pragamatismus . Keimbahn . Soma . Mosaikentwicklung . Regulationsentwicklung . Musterbildung . Zelldifferenzierung . Zellwanderung . ABC-Modell . homöotische Mutation .

Konzepte, die Sie können (=anwenden können) sollten

  • Erklären Sie mit Ihren eigenen Worten, was die Kriterien für einen Modellorganismus sind.
  • Erklären Sie mithilfe des Wirkmodells von WUSCHEL und CLAVATA den Phänotyp der entsprechenden Mutanten
  • Erklären Sie an je einem Beispiel aus Ihrem Bachelorstudium, was forward und was reverse genetics ist
  • Nennen Sie für jeden der vorgestellten Modellorganismen ein biologisches Phänomen, das mithilfe dieses Organismus erklärt wurde
  • Erklären Sie mit Ihren eigenen Worten, was die drei Stachowiak-Kriterien der Modellierung bedeuten
  • Erklären Sie am Beispiel des Blutkreislauf die vier Stufen der Modellierung
  • Erklären Sie, was mit Keimbahn und Soma gemeint ist
  • Erklären Sie mit Ihren Worten was Musterbildung ist und nennen Sie jeweils ein pflanzliches und ein tierisches Beispiel
  • Nennen Sie jeweils ein pflanzliches und ein tierisches Beispiel für eine homöotische Mutation und erklären Sie, was der Begriff meint

 

Zum Nachlesen

  • P. Nick et al. (2019) Lehrbuch Modellorganismen. Kapitel 1: Biologie ist anders - warum? Für KIT-Mitglieder freigeschaltet. pdf
  • FAZ über  Modellorganismen
  • ABC-Modell und die Evolution der Angiospermenblüte: Litt 2006