Übung zu 8: Naturalistischer Fehlschluss und Eugenik

 

  1. Bilden Sie je ein Beispiel für eine konstatierende und eine normative Sprechhandlung und eine dritte, die konstatierend erscheint, aber normativ ist.
  2. Letztes Jahr hat der chinesische Wissenschaftler He Jiankui die ersten genom-editierten menschlichen Babies erzeugt. Dies führte zu einem weltweiten Aufschrei. He Jiankui führt ins Feld, dass durch seine CRISPR-Cas Mutation die Babies gegen Aids geschützt sind, obwohl ein Elternteil HIV positiv ist. Er habe doch nur das getan, was die Natur ohnehin die ganze Zeit tut, nur gezielt. Ist die Empörung in der westlichen Welt nun eine "moralische" (sprich von unserem kulturellen Kontext abhängig) oder eine "ethische" (sprich eine Empörung über einen Verstoß gegen allgemein menschliche Werte)?  
  3. Finden Sie ein Beispiel für einen naturalistischen Fehlschluss und legen Sie dar, an welcher Stelle "sein" und "sollen" vertauscht wurden.
  4. Beraten Sie ein Paar, das erfahren hat, dass ihr werdendes Kind Trisomie 21 hat.

Nachbereitung zu 8: Naturalistischer Fehlschluss