Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Borzicactus samaipatanus - Borzikaktus

Borzicactus
Die schmalen, roten Blüten sind typisch für Pflanzen, die von Kolibris bestäubt werden.

Wenn es bei uns am kältesten ist, schlägt dieser Kaktus in granatapfelgroßen Blüten aus - kein Wunder, denn er stammt von der anderen Seite der Erdkugel, aus dem Hochland Boliviens. Erst 1951 von Cardenás in Samaipata entdeckt und beschrieben, ändert er immer wieder seinen Namen. Ursprünglich als Bolivicereus beschrieben und lange Zeit als Borzicactus bekannt, wurde er vor wenigen Jahren der Gattung Cleistocactus zugeschlagen.

Der Name bezieht sich auf die sehr engen, auffällig gefärbten Blüten, die von Kolibris bestäubt werden. Die grellrote Färbung ist für Vögel sehr attraktiv, auch die amerikanischen Salbeiarten, die ebenfalls von Kolibris bestäubt werden, bilden grellrote Blüten aus.

Der Borzicactus ist ein zäher Bursche - selbst aus kleinsten Bruchstücken des sukkulenten Sprosses können wieder neue Pflanzen austreiben. Die Blüten bleiben mehrere Monate lang erhalten und geben den säulenartigen Pflanzen ein bizzarres Aussehen.