Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Leonurus cardiaca subsp. cardiaca (Gewöhnliches Echtes Herzgespann)

Leonurus cardiaca subsp. cardiaca
Blüte des Gewöhnlichen Echten Herzgespanns, aufgenommen am Naturstandort bei Bruchsal-Untergrombach (Foto: M. Sommerfeld)

Das Gewöhnliche Echte Herzgespann fällt durch seine Wuchshöhe von über einem Meter sowie die weißlichen, rosa marmorierten, wollig behaarten und in dichten Quirlen stehenden Blüten auf. Die Art ist eine alte Arzneipflanze; sie erhielt ihren Namen von nervösen Herzbeschwerden, die man früher "Herzgespann" genannt hat. Auch der wissenschaftliche Name Leonurus cardiaca rührt daher: cardia ist lateinisch und bedeutet "Herz".

Die Art wurde in alten Bauerngärten kultiviert, von wo aus sie auf nährstoffreichen Stauden- und ausdauernden Unkrautfluren verwilderte. Seit das Gewöhnliche Echte Herzgespann nicht mehr angebaut wird, gehen viele Wildvorkommen stark zurück. Im Landkreis Karlsruhe existiert ein einziges, kleines Vorkommen bei Bruchsal-Untergrombach. Dort wurde 2002 eine einzelne Pflanze der Art gefunden. Von dieser wurden Samen gesammelt und im Botanischen Garten des KIT Nachkömmlinge angezogen. Durch die Nachzucht und erfolgreiche Wiederausbringung der Art in Zusammenarbeit mit der Stadt Bruchsal hat sich das Gewöhnliche Echte Herzgespann am Naturstandort deutlich vermehrt. Die Vorkommen können daher bis auf weiteres als gesichert gelten.

In den letzten Jahren hat sich herausgestellt, dass es sich bei nicht wenigen vermeintlichen Exemplaren von Leonurus cardiaca subsp. cardiaca um die zuvor wenig beachtete Unterart villosus handelt. Diese unterscheidet sich von der Unterart cardiaca durch flaumig behaarte Stängel und Blätter und ist in Deutschland ein eingewanderter, nicht einheimischer Neubürger, ein so genannter Neophyt. Leonurus cardiaca subsp. villosus wurde in den letzten Jahren in Baden-Württemberg an mehreren Stellen neu gefunden und befindet sich anscheinend in Ausbreitung.