Home | Impressum | Sitemap | KIT
KIT - Botanisches Institut II

Molekularbiologie und

Biochemie der Pflanzen

 

Institutsleiter:

Prof. Dr. Holger Puchta

Kontakt

Botanisches Institut II

Gebäude 06.35

Hertzstr. 16

D-76187 Karlsruhe

Tel.: +49-721-608-43833

Fax: +49-721-608-44874

Adressen

Die Molekularbiologie befindet sich an der Westhochschule (Hertzstraße 16, Geb. 06.35, 2. OG).

Die Biochemie befindet sich am FZU (Adenauerring 20 b, Geb. 50.40).

Willkommen am Botanischen Institut II

AG Puchta

News 

Prof. Holger Puchta als Pionier der Pflanzenbiotechnologie geehrt

 

Die in ihrem Feld weltweit führende Zeitschrift "Journal of Plant Biotechnology" hat Prof. Puchta für seine grundlegenden Forschungsarbeiten zum "Genome Engineering" als ersten Wissenschaftler überhaupt als "Pionier der Pflanzenbiotechnologie" gewürdigt. Prof. Puchta war weltweit der Erste der molekulare Scheren zur Veränderung des Pflanzengenoms eingesetzt hat. Er hat die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten der molekularen Scheren u.a. für das Ausschalten von Genen und das Ausscheiden von DNA aus dem Genom erforscht. Seine Forschungsarbeiten haben durch die Entwicklung neuer Klassen von synthetischen molekularen Scheren in den letzten Jahren massiv an Interesse gewonnen. So revolutioniert das Arbeiten mit molekularen Scheren zur Zeit die pflanzliche Molekularbiologe und wird inzwischen weltweit in tausenden von Labors angewandt.

 
 

Botanik II in den Medien 

Die CRISPR/Cas Technologie und die Frage, ob Ihre Anwendung in der Landwirtschaft zu Pflanzen führt, die als gentechnisch veränderte Organismen reguliert werden müssen ist momentan im Zentrum der Diskussionen. Dabei stoßen unsere Arbeiten in den Medien immer wieder auf Interesse.

 

Revolution in der Pflanzenzucht

Schöne neue Gentechnik (1/2): Ein neues biotechnisches Werkzeug, die Genschere CRISPR, revolutioniert die Gentechnik. Sie ist günstig und einfach anzuwenden - jeder Laborant kann damit ins Erbgut von Pflanzen eingreifen. 
 

 

 

 

Gentechnik mit ohne Gene?

Ein neues gentechnisches Werkzeug wird Acker und Stall revolutionieren. Das Problem: Es ist von natürlicher Mutation nicht zu unterscheiden. Wie kann man es da regulieren? zum Artikel
 
 

 

Stille Revolution in der grünen Gentechnik

Mittels einer neuen Methode der Grünen Gentechnik kann man das Erbgut der Pflanzen auf den Punkt genau verändern. Sie haben dann kein artfremdes Erbgut, wie bei der bisherigen Vorgehensweise. Unklar ist deshalb, wie solche Produkte klassifiziert werden. zum Artikel

 

Publications and News

Recker et al. (2014) Abb.
The Arabidopsis thaliana Homolog of the Helicase RTEL1 Plays Multiple Roles in Preserving Genome Stability


Julia Recker, Alexander Knoll, and Holger Puchta

The RTEL1 homolog in Arabidopsis thaliana plays multiple roles in preserving genome stability. RTEL1 suppresses homologous recombination in a pathway parallel to that of the DNA translocase FANCM.

 

learn more
Hermann
Highly efficient heritable plant genome engineering using Cas9 orthologues from Streptococcus thermophilus and Staphylococcus aureus


Jeanette Steinert, Simon Schiml, Friedrich Fauser and Holger Puchta

Here, we show that codon-optimised Cas9 orthologues from S. thermophilus (St1Cas9) and S. aureus (SaCas9) can both be used to induce error-prone non- homologous end-joining (NHEJ)- mediated targeted mutagenesis in the model plant A. thaliana

learn more
 
Figure
The translesion polymerase ζ has roles dependent and independent of the nuclease MUS81 and the helicase RECQ4A in DNA damage repair in Arabidopsis

 

Sabrina Kobbe, Oliver Trapp, Alexander Knoll, Anja Mannuß and Holger Puchta

To better define the role of REV3in relation to other key factors involved in DNA repair, we performed epistasis analysis and show that REV3-mediated resistance to DNA damaging agents is independent of the replication damage checkpoint kinase ATR.

learn more
sgRNA
CRISPR/Cas Plasmids & Protocols

We are happy to share all of our CRISPR/Cas reagents with the plant community.

learn more