Was wir tun


Willkommen im Nick-Labor

Molekulare Zellbiologie

(Prof. Dr. Peter Nick)

Fritz-Haber-Weg, Gbd. 30.43 (Biologieturm), 5. OG. e-mail. So finden Sie uns

 

Sekretariat

Die Zeitschrift für Zellbiologie mit der längsten Tradition (Springer-Nature). Wir geben Sie heraus. mehr...

 

Was gibt es Neues am Institut?

Pflanzen im ZKM

In seiner Reihe Terrestrial University hat das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) eine interdisziplinäre Gesprächsrunde mit dem Künstler Uriel Orlow (Lissabon), der Architektin Lili Carr (Amsterdam) und dem Pflanzenwissenschaftler Peter Nick (KIT) ausgestrahlt. Unter dem Titel Every Plant has a Story (to tell) ging es auf vielen Ebenen um die Beziehung zwischen Pflanzen und Menschen. mehr...

FKI

Der Landeslehrpreis 2015 ging an Peter Nick und Mathias Gutmann. Mit dem Preisgeld gründeten wir das Forum. Über Fakultäten und Disziplinen hinweg diskutieren wir hier kontroverse Themen. Nach der Corona-Zwangspause ist das Thema Klima dran. mehr...  

Was gibt es Neues in der Forschung?

Chemische Nasen für Minzduft.

In einer interdisziplinären Kooperation zwischen Botanik, dem Institut für Lichttechnik und dem Institut für Funktionelle Grenzflächen gelang es, eine elektronische Nase zu entwickeln, die in der Lage ist unterschiedliche Minzarten an ihrem Duft zu unterscheiden. Damit kann man nicht nur Fälschungen entlarven, sondern auch die chemische Evolution verstehen. mehr...

 

Was wir forschen

Leben ist nicht einfach. Es gibt zwei Wege, das zu meistern – Tiere rennen davon, Pflanzen passen sich an. Wir wollen verstehen, wie. Der Schlüssel sind pflanzliche Zellen, denn sie vermitteln Gestalt, Anpassung und die enorme Vielfalt der Pflanzen.
Evolution löst Probleme nachhaltig, auf vielfältige Weise. Können wir diese Vielfalt nutzen? Wir wollen Biodiversität schützen und nutzen. Wir entwickeln Methoden, um Verbraucherschutz in Zeiten der Globalisierung zu sichern. mehr... Amaranth, das Superfood der Inka, als funktionelles Nahrungsmittel. Wir versuchen, den Gehalt an Omega-3-Fettsäuren zu erhöhen, um eine vegane Alternative für Seefisch zu entwickeln (EU-CORNET, 2020-2022), gemeinsam mit der Universität Hohenheim und Partnern aus Peru. mehr...
Pflanzen sind Meister der Anpassung. Wie meistern sie Stress? Wir arbeiten an Jasmonsäure, dem pflanzlichen "Adrenalin", aber auch über das Immunsystem der Weinrebe. mehr.. Gemeinsam mit Partnern aus der EUCOR-Region nutzen wir ein Ökosystem auf dem Chip, um chemische Kommunikation zwischen Pilzen und Pflanzen aufzuklären und für den nachhaltigen Pflanzenschutz zu nutzen (Interreg Wissenschaftsoffensive, 2019-2022). mehr...
Pflanzenzellen können Selbstorganisation ohne einen "Big Brother". Die Fähigkeit jeder einzelnen Zelle, sich selbst eine Richtung zu geben, ist hier zentral. Wie geht das? mehr... Die Mikrotubuli, ein Teil des pflanzlichen Cytoskeletts, können als Thermometer arbeiten. Können wir das nutzen, um Erdbeeren vor Frost zu schützen? (BMBF, 2018-2020)