richtig nachbereiten

Begriffe, die Sie kennen sollten

  • Abiogenese, Pasteurisierung, Selektion, Variation, Mutation, Rekombination, missense Mutation, nonsense Mutation, Pleiotropie

  • Mimikry, Mimese, sexuelle Selektion, Geschlechtsdimorphismus

  • Synthetische Theorie, Speziation, allopatrisch, sympatrisch, Zwillingsarten, genetic drift, Gründereffekt, Koevolution, Gruppenselektion

  • Miller-Experiment, Ursuppentheorie, Biofilmtheorie, Archaea, hydrothermal vents, RNS-Welt Hypothese, Hyperzyklus, Endosymbiontentheorie

 

Inhalte, die wir von Ihnen erwarten

  • Kurz schildern können, warum Abiogenese eine zentrale Frage ist und wie man früher und heute darauf geantwortet hat

  • Die zentralen Widerlegungen der Abiogenese von Redi und Pasteur/Spallanzani erklären können

  • Die zentrale Idee Darwins mit den richtigen Begriffen (Variation und Selektion) an einem Beispiel erklären können

  • Erklären können, was missense und nonsense Mutationen sind und was dabei auf der Ebene der DNS passiert

  • Erklären können, was ein Down-Syndrom ist und warum es sich individuell so unterschiedlich manifestiert

  • Erklären können, an welchen Stellen der Meiose die Variation erhöht wird

  • Die Merkmalsverteilung einer unter Selektionsdruck stehenden Population skizzieren können

  • Am Beispiel des Industriemelanismus das Wirken der Selektion erklären können

  • Den Unterschied zwischen Mimikry und Mimese kurz erklären können

  • Verstehen, warum sich bei der Bates'schen Mimikry ein Gleichgewicht zwischen Vorbild und Nachahmer einstellt

  • An einem Beispiel das Konzept der sexuellen Selektion erklären können und die dabei wirkenden Selektionsdrücke benennen können

  • Erklären können, was Biologen meinen, wenn sie von "Art" sprechen und zwei unterschiedliche Artbegriffe benennen können

  • Die Stufen bei der allopatrischen Artbildung schildern können

  • Das Konzept der genetic drift erklären können

  • Das Wort vom "Kampf ums Dasein" anhand eines konkreten Beispiels kritisch hinterfragen können

  • Erklären können, was das Miller-Experiment war und warum es so viel Aufsehen erregt hat

  • Erklären können, wie unsere heutige Atmosphäre entstand

  • Erklären können, was die "Ursuppen-Theorie" meint und warum sie inzwischen als überholt gilt

  • Die wichtigsten Stationen vom Biomolekül zur ersten Zelle benennen können

  • 3 wichtige Spuren der RNS-Welt in der heutigen Zelle nennen können

  • Verstehen, warum Endosymbiose große Schritte bringt

 
wenn Sie nachlesen wollen
  • Campbell, Reece, Markl - Biologie (in der Lehrbuchsammlung, Lesesaal Naturwissenschaften unter 97 E 322(6,N))
  • Purves et al. - Biologie
  • was Darwin eigentlich gesagt hat - hier ist das Original

Denken Sie mal nach!

  1. Wie ändert sich die Zahl der unterschiedlichen Gametenvarianten, wenn bei einem diploiden Organismus die Chromosomenzahl von n=3 auf n=4 steigt?
  2. Bei vielen Algen und Pilzen ist Sexualität fakultativ und wird nur bei Streßbedingungen aktiviert. Warum ist das evolutionsbiologisch sinnvoll?
  3. Schwebfliegen betreiben Bates'sche Mimikry und ahmen Wespen nach. Was würde passieren, wenn die Zahl der Schwebfliegen die Zahl der Wespen überstiege?
  4. Sind Pferd und Esel zwei Arten? Begründen Sie Ihre Antwort auf der Basis des Mayrschen Artbegriffs.
  5. Eine Hongbiene stirbt, wenn sie einen Angreifer sticht, weil ihr Stachel Widerhaken hat, die für den Angreifer schmerzhafter sind, solitär lebende Bienen stechen nicht - der Stachel ist aus dem Eiablage-Apparat entstanden. Können Sie diese Befunde auf der Basis der Gruppenselektion erklären?
  6. Viele evolutionär alte Enzyme sind sauerstoffempfindlich. Wie erklärt man das?