Cultivation

Anbau

Die Eigenschaften von Amarant-Öl hängen davon ab, welche Gene des Stoffwechselwegs vorhanden sind. Die Gene sind jedoch nur ein Teil der Geschichte. Es kommt auch darauf an, welche Gene wann während der Samenreifung aktiviert werden. Wir vermuten, dass die Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle für die Anpassung an die kühlen Nächte in den Anden darstellen, vielleicht auch an die im Anbaugebiet des peruanischen Amarant sehr starke UV-Strahlung. Daher untersuchen wir im Rahmen des Projekts auch unterschiedliche Bedingungen. Leider ist es technisch nicht möglich, diese Untersuchungen direkt in Peru durchzuführen, daher haben wir in einem umfangreichen Versuch peruanische, mexikanische und deutsche Klimabedingungen simuliert, um zu verstehen, wie die unterschiedlichen Amarant-Sorten darauf reagieren und welche Einwirkungen das auf den Fettsäure-Stoffwechsel hat. Dabei konnten wir feststellen, dass die Temperatur tatsächlich eine große Rolle spielt. Aber auch die Tageslänge ist sehr wichtig, weil sich die Blüte nur ausbilden kann, wenn die Tage kurz genug sind. Aus diesem Grund blüht der echte peruanische Amarant (A. caudatus) bei uns erst im Spätherbst, während die Arten aus Mexiko schon deutlich früher blühen. Für die künftige Züchtung von Amarantsorten, die man bei uns anbauen kann und dennoch die wertvollen Ernährungs-Eigenschaften des peruanischen Amarant aufweisen, könnte man beide Arten kreuzen (auf natürliche Weise, man braucht hierfür keine Gentechnik). Da wir nun wissen, welche Genvarianten für die Bildung von Omega-3-Fettsäuren wichtig sind, könnte man dann in der Nachkommenschaft prüfen, welche Pflänzchen die richtige "peruanische" Variante bekommen haben, obwohl sie nach mexikanischer Art früher blühen. Dies lässt sich schon im Keimlingsstadium mit einer winzigen Gewebsprobe über PCR feststellen, ein Verfahren, das als marker-assisted breeding oder smart breeding bezeichnet wird. Wir haben daher für unsere umfangreiche Sammlung von Amarant-Sorten landwirtschaftlich wichtige Kennmarken wie Höhe, Größe des Fruchtstands, Ertrag und Blühzeitpunkt genau kartiert - diese Informationen sind für die spätere Züchtung von großer Wichtigkeit.